Kunde werden

Wer bei der Tafel Kunde werden möchte, muss seine Berechtigung nach §53 AO (Abgabenordnung) nachweisen.
Eine TAFEL darf Lebensmittel nur an Menschen weitergeben, die den täglichen Lebensmittelbedarf für sich und ihre Familien nicht selbst decken können.

Wer Kunde werden möchte, muss deshalb seine Berechtigung durch die Stadt oder Gemeinde, in der man gemeldet ist, anhand eines Grundsicherungsnachweises belegen lassen. Die zum Bezug der Lebensmittel erforderliche Berechtigungskarte  kann bei der offiziellen Tafel-Ausgabestelle kostenlos beantragt werden.


WICHTIGBitte bringen Sie den amtlichen Nachweis mit, aus dem hervorgeht, dass Sie Bezieher von staatlichen Sozialleistungen sind z.B.:  
  Arbeitslosengeld II (ALG II)   
  Sozialhilfe   
  Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz   
  Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung  
  Kinderzuschlag zum Kindergeld   
  Wohngeld   
  BAFÖG   (Berufsausbildungsförderungsgesetz)
  Rente   
  anderes Erwerbseinkommen in vergleichbarer Höhe  
  angemeldete Privat-Insolvenz

Des Weiteren benötigen wir zur Anmeldung einmalig folgende Informationen:  
  Vollständige Anschrift  
  Name, Vorname aller als bedürftig anerkannten Personen  
  Geburtsdatum aller bedürftigen Personen  
  Anzahl volljähriger Personen im Haushalt  
  Anzahl minderjähriger Personen im Haushalt  
  Personal- bzw. Kinderausweis aller Bedürftigen

Ohne diese Unterlagen ist keine Anmeldung möglich!
Einkommensgrenzen für den Bezug von Lebensmitteln.
Bei den Einkommensgrenzen handelt es sich um Nettobeträge (Stand 01.01.2020).
Die Berechnungsgrundlage ist eine freiwillige Leistung der Delmenhorster Tafel e.V.
und orientiert sich an dem aktuellen Armutsbericht der deutschen Bundesregierung.

Einzelperson                               :  1.000,00 € / Monat
Zwei Personen                            :  1.350,00 € / Monat
Kind 14 -17 Jahre zusätzlich  :     328,00 € / Monat
Kind bis 13 Jahre zusätzlich  :     308,00 € / Monat

Neuanmeldungen sind in den Ausgabestellen zu den genannten Öffnungszeiten möglich.
Eine Anmeldung außerhalb dieser Zeiten ist nicht möglich!
Sofern die Bedürftigkeit belegt wurde, erhält der Tafelkunde an den Ausgabetagen je nach Verfügbarkeit und gegen eine Gebühr von 3,00 € je Erwachsenem und 1,00 € je Kind einmal pro Woche Lebensmittel.

Die Lebensmittelspenden der Tafel sind eine ergänzende Hilfe, sie decken nicht den wöchentlichen Lebensmittelbedarf der Betroffenen.
Denn: Wir können nur das weiterreichen, was wir selbst gespendet bekommen. Und das sind vor allem Waren, die einen schnellen Durchlauf in den Geschäften haben: Obst, Gemüse, Brot- und Backwaren, Milchprodukte. Produkte mit langer Haltbarkeit wie Nudeln, Reis, Konserven oder Marmelade werden aufgrund ihrer guten Lagerfähigkeit weniger häufig gespendet. Wir können daher nie die ganze Bandbreite von Lebensmitteln anbieten.

Bringen Sie bitte geeignete Transportbehälter auch für Tiefkühlware mit.